WWU Baskets erkämpfen Pokal-Finale

19. März 20170 Kommentare

WWU Baskets Finaleinzug Art Giants

Was für ein Basketballabend! Zur Primetime empfingen die WWU Baskets die ART Giants aus Düsseldorf zum Pokalhalbfinale in eigener Halle und die Münsteraner Fangemeinde ließ sich nicht lange bitten. Volles Haus, gute Stimmung und Betreuer Marco konnte seinen 33. Geburtstag in vollen Zügen genießen.

Die Baskets, wie schon gegen Salzkotten, ohne Captain Hartmann, Göknil, Kosel und Kreutzer, dafür wieder mit Kunel, Hänig, Oldie Narendorf und Youngster Funk. Philipp Kappenstein schickte mit Jan König, Gerrell Martin, Andrej König, Kai Hänig und Marley Jean-Louis eine erfahrene Starting Five aufs Parket und ließ mit 2-3 Zone verteidigen. Das zahlte sich aus. In der kompletten ersten Halbzeit hatten die Baskets das Heft in der Hand. Mit Gerrell Martin und dem erst 15-jährigen (!!!) Nico Funk im Aufbau war das Team der WWU kaum auszurechnen. Zudem trafen König, Padberg und Jean-Louis von außen. Bei den Rheinländern hatte Jeremy Lewis schnell zwei Fouls bekommen und spielte somit keine große Rolle. Zur Halbzeit ging es mit 54:31 in die Kabinen.

Finaaaaaaale!!! 💪🏼🏀 Und die sportlichen Erfolge für Münster am heutigen Tag gehen weiter: Die WWU Baskets Münster überrollen mit 93:72 die "Art Giants Düsseldorf" & ziehen verdient ins WBV- Pokalfinale ein – was für ein joveler Tag!!!

Posted by Münster 4 Life on Freitag, 17. März 2017

Baskets ziehen davon

Zu Beginn des 3. Viertels kamen die ART Giants zurück in Schlagdistanz, die WWU Baskets fanden nach der Pause nur schwer ins Spiel und verloren Kai Hänig. Nach einer Foulentscheidung gegen ihn zeigte sich der Center nicht gerade erfreut und musste in Folge dessen die Halle verlassen. Nicht das erste Mal. Doch Münster fand gerade noch rechtzeitig zurück ins Spiel. Jan König, Marley Jean-Louis und Gerrell Martin erwischten einen Sahneabend und Ersatzmann Daniel Woltering (2,10m), der Hänig schon in Salzkotten vertrat, erwies sich in der Defense als echte Stütze.

Die Baskets zogen auf 80:53 davon und Nico Funk bekam weitere Minuten auf dem Feld. Was der 15-jährige ablieferte war großer Sport. Absolut abgezockt im Aufbau, sicher von der Freiwurflinie und aggressiv in der Verteidigung. Generell konnte sich Coach Kappenstein auf seine Bank um Leo Padberg, Andrej König, Chris Kunel, Niklas Husmann sowie Guido Narendorf verlassen.

Pokalfinale: WWU Baskets treffen auf Löwen

Mit Standing Ovations und 93:72 endete der Pokalabend in Münster. In den beiden Finalspielen werden die WWU Baskets auf die Hertener Löwen treffen und auch in der Liga bleibt es spannend. Am gestrigen Samstag (kein Tag Pause!) fand das Auswärtsspiel in Frintrop statt, dass die Baskets ebenfalls souverän mit 97:76 für sich entschieden haben. Richtig in Fahrt die Jungs.
Am 25.03. treffen die WWU Baskets im vorerst letzten Ligaheimspiel auf den TSVE Bielefeld bevor es am 1. April zum Tabellenführer nach Schwelm geht.

Text: Dennis „Derby“ Dörbaum
Fotos: Christina Pohler

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen