Tiger Fedor und Nely zurück im Allwetterzoo

6. September 20170 Kommentare

Allwetterzoo Münster Tiger

Gäste des Allwetterzoo Münster können sich ab heute wieder auf einen Besuch bei den Tigern Fedor und Nely freuen. Knappe achte Monate waren die beiden sozusagen im „Urlaub“ – Fedor im Züricher Zoo und Tigerweibchen Nely in Krefeld. Nun finden die beiden in Münster eine völlig neue und sanierte Umgebung vor. Der Allwetterzoo hat die Außenanlage von Fedor und Nely auf großzügige 1.700 m² erweitert. Die beiden können das Areal entweder gemeinsam nutzen oder jeweils getrennt voneinander auf einer 800 bis 900 m² Fläche verweilen. Beide Anlagen sind artgerecht mit einem Schwimmbecken, einem Rückzugsbereich und einer Höhle ausgestattet.

Allwetterzoo setzt auf Artenschutz der Tiger

Besucher des Allwetterzoos können die Tiger durch große Scheiben – an mehreren Stellen des Geländes – hautnah erleben. Der 3-jährige Tiger Fedor durfte die Anlage bereits beschnuppern. Die 12-jährige Tigerdame Nely wird am Donnerstag das neue Areal besichtigen. Zunächst werden beide Katzen getrennt voneinander gehalten, damit sie sich in den nächsten Tagen ganz in Ruhe einleben und sich in der Folge langsam aneinander gewöhnen können. Die große neue Anlage bietet dem Allwetterzoo die Möglichkeit in Zukunft verstärkt auf die Zucht von Tiger zu setzen. Die Raubkatzen gehören zu den stark bedrohten Tierarten, von den es in freien Wildbahn weltweit nur noch ca. 450 Exemplare gibt.

Weitere Informationen zum Allwetterzoo und den Tigern Fedor und Nely findet ihr hier.

Allwetterzoo Münster Tiger

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen