Alle News – SC Preußen Münster vor Rückrundenauftakt in der 3.Liga

26. Januar 20170 Kommentare

SC Preußen Münster Rückrunde Trainingslager

*Update: Preußen Münster hat kurz vor Ende der Wintertransferperiode noch einmal zugeschlagen und die Offensive mit Martin Kobylanski verstärkt. Der 22-jährige Deutsch-Pole wird vorerst bis zum Sommer vom polnischen Erstligisten Lechia Gdansk ausgeliehen. Kobylanski, der bereits weite Teile der Wintervorbereitung beim SC Preußen absolviert hat, erhielt bei Hannover 96 und Energie Cottbus seine fußballerische Ausbildung und stand auch schon bei Werder Bremen unter Vertrag.
Der Vertrag von Edisson Jordanov, der im Sommer zu den Adlerträgern stieß, wurde derweil am Montag aufgelöst. Durch den Abgang Jordanovs, der unter Coach Möhlmann kaum Chancen auf größere Einsatzzeiten sah, wurde die Leihe von Kobylanski erst möglich.

SC Preußen Münster Martin Kobylanski
Preußens neuer Offensiv-Mann: Martin Kobylanski

SC Preußen: So lief die Vorbereitung

Die Winterpause neigt sich für den SC Preußen Münster dem Ende zu. Die Zielsetzung der Münsteraner: Möglichst früh den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen und dann im besten Fall nochmal nach oben zu schielen. Diese Mission fängt für Team und Fans direkt mit dem Saison-Highlight an: Am 28. Januar 2017 steigt der SC Preußen mit dem immer hitzigen Derby beim VfL Osnabrück wieder in die Rückrunde ein. Alles deutet auf eine schwierige Partie für Münster hin. Die Gastgeber sind nicht nur äußerst heimstark, auch rangieren sie in der Tabelle aktuell auf dem dritten Platz und dürften somit ernsthafte Aufstiegsambitionen hegen. Aber wir kennen es: Derbys haben ihre ganz eigenen Gesetze, daher wollten die Adlerträger natürlich die 3 Punkte wieder mit ins schöne Westfalen nehmen.

Gästefans müssen sich auf Wartezeiten einstellen

Abseits des Platzes schlägt das Derby mal wieder Wellen. So kritisierte das Fanprojekt Preußen Münster e.V., dass bereits im Vorfeld nichts auf eine deeskalierende Einsatzstrategie der Polizei hinweist. Vielmehr erwarten die Preußen-Fans weitgehende Resstriktionen. Die Polizeiinspektion Osnabrück sowie die Bundespolizeidirektion Hannover haben durch Allgemeinverfügungen das Gefühl entstehen lassen, dass sie einen Einsatz vorbereiten bei dem sie sie jeden Fußball- und Preußen-Fan als möglichen Straftäter ansehen werden, teilt das Fanprojekt in einer Mitteilung fest. Wie das Fanprojekt zudem erfahren hat, dürfen Bahnreisende den Weg vom Bahnhof zum Stadion in diesem Jahr erstmals nur mit Shuttlebussen antreten. Von diesen stehen wohl nicht genügend zur Verfügung, so dass Wartezeiten einkalkuliert werden müssen. Die mögliche Sorge es nicht pünktlich zum Anstoß ins Stadion zu schaffen, so das Fanprojekt, birgt die Gefahr einer Eskalation, die es unbedingt zu verhindern gilt.

Am Samstag fahren hunderte Preußen-Fans zum Derby nach Osnabrück. Die Polizeibehörden in Niedersachsen haben in den…

Posted by Fanprojekt Preußen Münster e.V. on Donnerstag, 26. Januar 2017

 

Alles deutet auf einen harten aber auch attraktiven Rückrunden-Auftakt hin! Denn auch das zweite Pflichtspiel in 2017 ist ein Kracher, wenn am 5. Februar Hansa Rostock ins Preußenstadion kommt.

SC Preußen Münster – Wintertransfers

Nach einem bereits großen personellen Umbruch im Sommer ging es bei den Preußen auch im Winter richtig rund. Nicht nur Jesse Weißenfels, der seinen Vertrag bereits im Dezember aufgelöst hatte, sondern auch Amaury Bischoff ging in der Winterpause beim SC Preußen von Bord und schloß sich dem Ligakonkurrenten Hansa Rostock an. Von unserer Seite besteht die Hoffnung, dass nun ein wenig Ruhe in das Mannschaftsgefüge kommt, denn nicht selten war Amaury eher ein Einzelgänger der gerne eine besondere Behandlung genießen wollte.

AU REVOIR AMAURY!

Jetzt ist es offiziell: Amaury Bischoff verlässt den SCP nach mehr als vier Jahren und heuert auf der Hansa Kogge an.
___
Zur Meldung: bit.ly/2kd1eud

Posted by SC Preußen 06 e.V. Münster on Samstag, 21. Januar 2017

 

Derweil dürfen sich die Fans zur Rückrunde auf mindestens zwei neue Gesichter freuen. Für den Flügel wurde Christian Müller verpflichtet. Der 32-jährige Müller spielte unter anderem bei Hertha BSC, Energie Cottbus und Arminia Bielefeld und kann Einsatzzeiten in der 17 Einsätze in der 1. & und 91 Auftritte in der 2.Bundesliga vorweisen. Der Vertrag des Routiniers läuft zunächst bis zum Saisonende.

SC Preußen Münster Christian Müller Transfer
Gute Laune: Neuzugang Christian Müller

Auch bis zum Saisonende hat sich der Drittligist die Dienste des Angreifers Mirkan Aydin gesichert. Der 29-jährige Deutsch-Türke trat zuletzt in der zweiten schwedischen Liga für Dalkurd FF vor den Ball. In 26 Partien erzielte er dort 12 Treffer. Dem ein oder anderen Fan dürfte der Stürmer vor allem aus seiner Zeit beim VfL Bochum bekannt sein. Für den VfL bestritt Aydin 76 Spiele.

Durch den Bischoff-Transfer wurden bei Münster nochmal Gelder frei, die in den Kader investiert werden sollen. Der Schuh drückt in der Defensive, dort wird noch händeringend nach einer Verstärkung gesucht. Hoch gehandelt wurde zwischenzeitlich Benno Möhlmanns Wunschkandidat Manuel Konrad, der jedoch keine Freigabe von Dynamo Dresden erhielt.

Auf dem Sprung ist derweil Edisson Jordanov. Dem Neuzugang wurde mitgeteilt, dass man ihm bei einem Wechsel keine Steine in den Weg legen würde. Der finanzielle Rahmen ist vorhanden, jetzt muss die Suche nach Zugängen schnell gehen. Ein Abgang von Mehmet Kara, über den im Dezember noch heiß spekuliert wurde, scheint derweil sehr unwahrscheinlich.

Trainingslager in Spanien und Testspiele

SC Preußen Münster Training

Hoffnung, dass die harte Trainingsarbeit der Preußen auch in der Liga Früchte tragen wird, macht in erster Linie der 2:1 Sieg über Zweitligist VfL Bochum im letzten Testspiel. Gerade in der Anfangsphase trat Münster Elf stark auf und überzeugte in der Offensive mit Zielstrebigkeit und Durchschlagskraft. Ein paar Tage vorher konnten die Preußen bereits einen Test gegen Wattenscheid 09 mit 3:2 für sich entscheiden.

SC Preußen Münster Trainingslager Fitness
Arbeiten an der Fitness: Kara feuert Aydin an

Die jüngsten Testspielerfolge belegen, dass die Kritik von Trainer Benno Möhlmann Wirkung gezeigt hat. Nach den beiden Niederlagen gegen Sandhausen (1:5) und gegen Darmstadt (0:1), die man während des Trainingslagers im spanischen Pinatar hinnehmen musste, hatte der Coach die Durchschlagskraft im Angriffsspiel bemängelt. Wir müssen vor allem in der Offensive zielstrebiger sein, mehr Ideen haben und mehr Esprit versprühen, gab der Trainer auf der Vereinshomepage die Marschroute vor. Sein Resümee über die Woche in Spanien fiel allerdings insgesamt sehr positiv aus: Insgesamt hatten wir (…) sehr gute Trainingsbedingungen und hervorragende Plätze, alles war bestens organisiert.

Fotocredits: Sebastian Sanders/SC Preußen Münster

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen