SC Preußen Münster schlägt VfR Aalen mit 2:1

25. März 20170 Kommentare

SC Preußen Münster VfR Aalen Choreo Deviants

Mit 2:1 gewinnt der SC Preußen Münster gegen den VfR Aalen und fährt damit den dritten Sieg in Serie ein. Durch den Heimsieg schiebt sich der SCP in der Tabelle vor auf Platz 13 und hat weiterhin ein Polster von sechs Punkten auf den ersten Abstiegsrang.

Beim SC Preußen stand, nach dem sportlich Aufschwung der letzten beiden Partien, in dieser Woche wieder einmal das Verhältnis zwischen Club und Fans im Fokus. Die Bude zwar mit 7.141 Zuschauern gut gefüllt, doch der SC Preußen hatte im Vorfeld des Heimspiels gegen den VfR Aalen 44 lokale Stadionverbote ausgesprochen. Alle Berichte zu dieser Maßnahme und eine Stellungnahme aus Fanperspektive findet ihr auf der Homepage der Fanhilfe Münster.

Aalen legt vor, SCP schlägt zurück

Münster startete mit vier Änderungen in der Startelf. Schulze Niehues, Schwarz und Rühle kehrten in die erste Formation zurück. Zudem durfte Lennart Stoll für den angeschlagen Tritz von Beginn an auflaufen. Auf dem Platz lief die Partie jedoch zunächst an den Preußen vorbei. Trotz ordentlichem Start der Möhlmann Elf und einer Riesenchance zum 1:0 waren es die Gäste aus dem Süden, die bereits nach sieben Spielminuten in Führung gingen.

Fanimpressionen – SC Preußen gegen Aalen

 

Beide Teams begegneten sich hier in der Anfangsphase mit offenem Visier. Der Rückstand wirkte auf den SCP wie ein Weckruf. Münster, völlig unbeirrt, drückte nun aufs Gas und wurde keine sechs Minuten später belohnt. Kobylanski blieb vor dem Aalener Keeper ganz ruhig und legte das Leder zum 1:1 Ausgleich in die Maschen. Ganz schön was los im Preußenstadion.
Nach diesem unterhaltsamen Auftakt beruhigte sich die Partie in der Folge etwas, bevor die Preußen kurz vor der Pause nochmal energisch auf die Führung gingen. Sowohl dem eingewechselten Tekerci (kam nach 30 Spielminuten für den verletzten Aydin) als auch Grimaldi gelang es jedoch nicht den Ball im Gästegehäuse zu platzieren.

PK – SC Preußen gegen Aalen

 

Al-Hazaimeh bringt Preußen in Front

Zu Beginn der zweiten Hälfte knüpfte Münster genau dort an, wo sie aufgehört hatten. Die ersten Chancen gehörten den Hausherren. Bis zur 60 Spielminute fand das Ganze zwar auf überschaubarem Niveau statt, doch dann schlug Preußen zu.

SC Preußen Münster VfR Aalen Choreo Deviants

Nach einem Freistoß landet das Leder über Umwege bei Jeron Al-Hazaimeh. Der lässt sich nicht lange bitten und bugsiert den Ball per Kopf in den Kasten. 2:1 Preußen in Führung und auf dem Weg zum dritten Sieg in Serie. Münster war an diesem Mittag die bessere Elf und hätte im Anschluss den Sack zumachen können. Kobylanski und Tekerci liessen beste Chancen ungenutzt liegen. So wurde es am Ende nochmal eng und der SCP musste sich hier über die Zeit zittern.

Preußen Münster gewinnt das dritte Spiel in Serie und schiebt sich vor auf Rang 13 der 3. Liga. Der Abstand zum ersten Abstiegsrang beträgt neun Spieltage vor dem Ende zwar „nur“ sechs Punkte, doch die jüngste Erfolgserie gibt viel Anlass zu Hoffnung. Der Trend zeigt bei den Adlerträgern ganz klar nach oben. Am kommenden Sonntag geht es dann zum SV Wehen Wiesbaden.

Stimmen – SC Preußen gegen Aalen

 

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen