Gestaltung der Südseite – Münster Hafen

21. April 20170 Kommentare

Hafen Münster Südseite Gestaltung

Während die Nordseite – bis auf das Stück entlang der Osmo-Hallen – fast vollständig „aufgehübscht“ und saniert ist, versprüht die Südseite von Münsters Hafen zur Zeit noch so etwas wie den wilden Charme des Aufbruchs. Es ist die geliebte „Dirty Side“, wo oft spontan Konzerte & kleine Jam-Sessions stattfinden. Doch auch der Süden soll in Zukunft in Form einer Promenade ein neues Gewand bekommen.

Der Ausschuß für Stadtplanung und Stadtentwicklung der Stadt Münster hat jetzt die ersten Bilder der neuen Promenade veröffentlicht (die gesamte Präsentation seht ihr hier). Die Ausschreibung gewonnen hat das Büro scape Landschaftsarchitekten, das mit seinem Konzept die Stadt Münster überzeugen konnte und folglich den Auftrag erhält die Promenade auf der Südseite von Münsters Stadthafen zu gestalten. Für das Architekturbüro aus Düsseldorf ist Münster kein Neuland. So hat man bereits an der Gestaltung der Außenfläche im Zentrum der Speicherstadt mitgewirkt.

Hafen Münster Südseite Gestaltung

Pläne – Südseite Hafen Münster

Die Promenade auf der Südseite soll ungefähr 15 Meter breit über die gesamte Länge vom Hafenplatz bis zur Einmündung des Dortmund-Ems Kanals reichen. Ein Beleuchtungskonzept über die volle Distanz ist ebenfalls vorgesehen. Damit keine Missverständnisse entstehen: Die Planungen für das Gelände betreffen lediglich die Promenade, nicht die Gebäude auf der Seite. Gastronomie, nach dem Beispiel der Nordseite, ist im Süden von Seiten der Stadtentwicklung nicht angedacht. Ein möglicher Baubeginn könnte Ende 2018/Anfang 2019 sein, wenn das Projekt alle weiteren politischen Hürden nimmt & die benötigten Städtebaufördermittel durch das Land NRW fliessen. Der Wunsch der Stadt Münster ist, dass so 60% der Kosten übernommen werden können.

Hafen Münster Südseite Gestaltung

Die Promenade soll zu Ausflügen auf die andere Hafenseite und zum Verweilen einladen. Das dahinterliegende Gelände soll vornehmlich für Bürogebäude genutzt werden. Nicht zu vergessen: Auf der Südseite des Hafens befindet sich auch der alte Hill-Speicher, die Location der Kulturinitative B-Side, welche mit ihrem selbstverwaltenden Kulturprojekt sicherlich auch sehr viel neues Leben dort einhauchen wird.

Südseite Hafen Münster: Viel Beton, wenig Grün?

Als direkte Anlieger freuen sich die Macher der B-Side, dass ihr Projekt mit einer bespielbaren Eventfläche und einer Fassadenbeleuchtung – sozusagen direkt vor der eigenen Haustür – in der Planung Berücksichtigung gefunden hat.
Das Fazit der Kulturinitative fällt allerdings nicht nur positiv aus. Gerade über den Mangel an Grünflächen entlang der gesamten Wasserkante zeigte sich die B-Side enttäuscht. Sogar der Park am Übergang zum Kanal fällt viel kleiner aus, als man sich das erhofft hätte. Etwas Bedenken hat man auch hinsichtlich der geplanten Geländer auf der Südseite. Auf der Nordseite wurde der Spagat zwischen Aufenthaltsqualität und Verkehrssicherung wesentlich kreativer gelöst, so die B-Side.

Alle Bilder: scape Landschaftsarchitekten & Stadt Münster

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen