WWU Baskets Münster ringen Salzkotten nieder

13. November 20160 Kommentare

WWU Baskets Münster Salzkotten Accents

Angespannt und konzentriert begann das fünfte Heimspiel der Saison nachdem die WWU Baskets Münster am letzten Wochenende mit einer Niederlage aus Düsseldorf heimkehren mussten. Es war das erwartet ausgeglichene Spiel in dem die Accents aus Salzkotten – zugleich Kooperationspartner des Paderborner ProA Teams und Ausbildungsclub von Leo Padberg – von Anfang an dagegenhielten und im 3. Viertel sogar kurzzeitig die Führung übernahmen. Das Endergebnis von 79:75 spiegelt den gesamten Spielverlauf sehr gut wieder.

Der Reihe nach: Kappenstein ließ seine Starting Five um Anselm Hartmann, Jan König, Gerrell Martin, Kai Hänig und Marley Jean-Louis auf die Accents los. Keine drei Minuten später war das Spiel für Kapitän und Point Guard Hartmann verletzungsbedingt leider beendet. Stattdessen bekamen Stephan Kreutzer und Gerrell Martin die Aufgabe das Offensivspiel der Baskets zu koordinieren. Jeweils fünf Assists hatten beide am Ende auf dem Konto, dennoch fehlte mit Allrounder Hartmann auch ein wichtiger Scorer. Hier ließ sich Leo Paderberg nicht lange bitten und sammelte bei einer 2-Punkt-Quote von 85%  insgesamt 17 Punkte. Mit den Zwischenständen von 20:15 bzw. 39:35 ging es in die Pause.

WWU Baskets: Spannung bis zum Ende

Kurz darauf war Groundhog Day in der Universitätssporthalle. Bill Murrays Part aus dem 93er Film übernahm am Samstagabend Center Kai Hänig. Für den hochmotivierten 2,03m Schrank war nach fünf Fouls wieder einmal das Spiel vorzeitig beendet. Auf beiden Seiten war man sich einig: Die Unparteiischen zogen eine sehr kleinliche Linie immerhin konsequent durch. Ein echter Spielfluss kam besonders im letzten Viertel nicht mehr zustande.  Das Highlight des Abends gelang Gerrell Martin kurz vorher: Zum Ende des dritten Viertels traf der gebürtige New Yorker aus der eigenen Hälfte per Buzzerbeater und eroberte spektakulär die Führung zurück (64:63). Psychologisch enorm wichtig und ein Weckruf für die Halle. Mit 15:12 ging das letzte Viertel knapp an die Baskets und alle Beteiligten waren sichtlich erleichtert. Manager Helge Stuckenholz atmete tief durch, während das Team feierte und sich beim Publikum für den starken Support bedankte!

WWU Baskets Münster Salzkotten Accents

Wie geht es weiter? Die Baskets haben in den kommenden Tagen ausreichend Zeit zur Regeneration, denn der nächste Gameday ist erst am 26. November. Die DJK Adler Fintrop reisen an und die WWU Baskets Münster hoffen auf eine volle Hütte.

WWU Baskets Münster: Martin 20 Punkte; 5 Rebounds, Padberg 17/8, Jan König 12/5, Andrej König 12/4, Hänig 6/4, Kreutzer 5/5 Assists, Jean-Louis 4/1, Kunel 3/4.

Fotos & Text: Dennis „Derby“ Dörbaum

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen