Viral Hit: Wohnen für Hilfe – Alternative Altenbetreuung

10. August 20160 Kommentare

Was für ein tolles Projekt aus unserem Nachbarland: In der niederländischen Stadt Deventer gibt es ein schönes Modell für alternative Altenbetreuung unter dem Titel Wohnstudenten. Die Idee ist schnell beschrieben. Im Altersheim Humanitas hat man sich überlegt, wie man für mehr Betreuung der Bewohner sorgen kann. Dabei ist man auf die kreative Lösung gekommen, Studenten kostenfreien Wohnraum anzubieten. Im Gegenzug verpflichten sich die jungen Leute dazu, sich mindestens 30 Stunden pro Monat um die Senioren zu kümmern und mit ihnen Freizeit zu verbringen.

Wie das Video zeigt, ist das ein sehr kluges Konzept. Denn die Studenten können nicht nur kostenfrei wohnen, sondern erlernen durch den Umgang mit den Bewohnern auch wichtige Aspekte wie z.B. gesellschaftliche Verantwortung. Für die Menschen aus den Altenheim bedeutet die Präsenz der jungen Mitbewohner nicht nur mehr Betreuung, sondern auch eine thematische Verschiebung im Alltag. So hebt die Leiterin des Heims hervor, dass es unter den Heimbewohnern nicht mehr nur um Themen des Alterns und das Lebensende geht. Vielmehr wendet sich ihre Aufmerksamkeit den jungen Leuten und Gesprächsthemen wie Jugend, Parties und Liebe zu.

Dutch pragmatism at its best…

Dutch pragmatism at its best! Meet Humanitas, the Dutch old-folks home in Deventer where students can live for free if they agree to spend at least 30 hours a month socialising with the older residents.
Visit our store: http://goo.gl/7kr28K

Posted by I Love The Netherlands on Montag, 1. August 2016

Alternative Altenbetreuung – Wohnen für Hilfe in Münster

Ein ähnliches Modell, wie das unserer Nachbarn in den Niederlanden, gibt es auch in Münster. Unter dem Titel „Wohnen für Hilfe“ bieten ältere Menschen freien Wohnraum an. Anstatt jedoch den Quadratmeter in Euro abzurechnen, wird mit dem Mieter eine Hilfsvereinbarung getroffen. Das kann von Haushaltshilfe über gemeinsame Spaziergänge oder Gartenpflege gehen. Einzig Pflegeleistungen jeglicher Art sind von den Vereinbarungen ausgeschlossen. Diese Angebote richten sich vornehmlich an eine jüngere Zielgruppe (ab 18 Jahren) wie Auszubildende und Studenten. Dazu sollte man natürlich die Lust und Zeit haben, Hilfeleistungen in ältere Menschen zu investieren. Aber ansonsten ist die Rechnung einfach: Statt sich in Studentenjobs mühsam die Miete zu erarbeiten, kann man diese sparen und investiert sozialen Kontakt und Austausch für die Miete. Wer Kontakt zu „Wohnen für Hilfe“ in Münster sucht, findet alle Angaben unter diesem Link.

Jedoch zeigt das Beispiel aus den Niederlanden auch, wie wichtig es ist so ein Thema medial aufzubereiten. Sehen die Projekte hier in Deutschland eher altbacken aus, ist das Video aus Deventer in den sozialen Medien zu einem viralen Hit geworden und wurde mittlerweile über 11 (!!!) Millionen mal angesehen.

Mehr Infos über die Wohnstudenten und noch mehr Berichte aus aller Welt über das Altenzentrum Humanitas in Deventer erhalten ihr auf der Homepage des Heims.

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen