SC Preußen Münster 0:1 SC Paderborn

10. Dezember 20160 Kommentare

SCP Paderborn Fans Stadion

Der SC Preußen Münster verliert mit 0:1 gegen den SC Paderborn und muss damit am 18. Spieltag der 3. Liga einen echten Dämpfer hinnehmen. Vor 7.774 Zuschauern im Preußenstadion zeigten beide Teams mehr Kampf als spielerische Klasse. Die Gäste hatte dabei am Ende auch das Glück auf ihrer Seite, als der Pfosten und Torwart Kruse in der Nachspielzeit den sicheren Ausgleich verhinderten.

Zum Abschluss eines wechselhaften Fußballjahres empfing unser SCP den Absteiger aus Paderborn zum letzten Heimspiel in 2016. Während es bei den Preußen zuletzt sportlich ja wirklich optimal lief, war es bei den abstiegsbedrohten Gästen ziemlich turbulent (deren Anhänger bedachten ihre Truppe auch zunächst mal mit einem Stimmungsboykott).

Ganz viel Kampf, Chancen Mangelware

Auf dem Platz waren beide Teams um gute Offensivaktionen bemüht. Nach einer kurzen Drangphase der Gäste hatte Münster eine erste gute Chance nach einem Eckball. Stoll knapp neben das Tor. Kampf, Nickeligkeiten und viele Unterbrechungen kennzeichneten in der Folge das Spielgeschehen in dem der SCP nach 21. Spielminuten die nächste gute Chance zur Führung auf dem Fuß hatte. Aus wenigen Meter haute Warschewski das Leder drüber. Schade. Das war für längere Zeit auch die letzte starke Strafraum-Aktion. Beide Teams machten das Spielfeld eng, die Partie von Kampf geprägt. Mit 0:0 ging es in die Pause.

SCP gegen Paderborn: Pressekonferenz

 

SCP-Offensive kommt zu spät in Fahrt

Die Partie war auch in Hälfte weiterhin recht zerfahren. Teilweise gab es mehr Unterbrechungen, als dass tatsächlich Fußball gespielt wurde. Das Spiel unserer Elf war heute nicht überragend und zu allem Überfluss gingen die Gäste in der 71. Spielminute dann sogar in Führung. Preußen versuchte jetzt den Angriffsmotor richtig in Gang zu bekommen und eine Schlussoffensive zu starten, was sich gegen gallige Gäste jedoch als außerordentlich schwieriges Unterfangen erwies. Der Schiedsrichter geriet dabei immer mehr in den Mittelpunkt und zog sich bei einigen strittigen Entscheidungen den Zorn der Preußenfans zu. Preußen zeigte Charakter, kämpfte, versuchte das Bollwerk mit aller Macht zu durchbrechen. Was für eine Spannung in der Endphase: in der 90ten knallt ein abgefälschter Ball an den Pfosten. Puuuh. Nur wenige Sekunden später verhindert Gästetorwart Kruse mit einer starken Parade den fast sicheren Ausgleich!

SCP gegen Paderborn: Fanimpressionen

 

Eine unglückliche Niederlage für Münster, so sahen es im Anschluss auch beide Trainer (siehe Video). Gästecoach Emmerling umschrieb das Resultat mit den Begriffen Lucky Punch und Matchglück. Für Preußen geht es in der nächsten Woche, beim letzten Spiel des Jahres 2016 in Regensburg, darum sich das eigene Glück wieder zu erarbeiten.

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen