SC Preußen Münster 0:2 VfR Aalen

19. März 2016

2016_03_MuensterAalen

Bonjour tristesse. Willkommen im Niemandsland der Tabelle. Der SC Preußen Münster unterliegt im Heimspiel gegen VfR Aalen mit 0:2. Die Partie war dabei aus Sicht des Preußenanhangs in etwa so unterhaltsam, wie Frotte-Unterwäsche sexy. Die Ambitionen auf die Aufstiegsränge oder das Mindestziel Rang vier muss der Verein nach dieser mauen Darbietung wohl langsam begraben.

Das Preußen Lazarett ist unter der Woche nochmals angewachsen. Neben Grimaldi und den Langzeitverletzten Scherder und Weißenfels, standen dem Trainer gegen Aalen auch Schwarz und Amachaibou nicht zur Verfügung. 6330 Zuschauer im Preußenstadion sahen dabei zu Beginn wenig Aufbauendes. Das Spiel war so grau wie der Himmel – Krampf pur. Aalen versuchte es mit langen Bällen, Preußen über gepflegtes Kombinationsspiel. Gemeinsam war beiden Teams zunächst der mangelnde Erfolg ihrer Mittel. Doch das änderte sich dann – leider für die Gäste. Einen Konter in der 21. Spielminute vollstreckten die Gäste zur 1:0 Führung. Preußen war spätestens jetzt völlig verunsichert. Das Team konnte bei den wenigen gefälligen Angriffen nichts Zwingendes zustande bringen. Die Gäste durften hingegen nach Belieben schalten und walten. In der 37. Spielminute war es der unglückliche Lion Schweers der ins eigene Tor traf. Preußen 0 Aalen 2. Man muss fast schon von Glück sprechen, dass ein weiterer Gästetreffer, aufgrund einer Abseitsstellung, keine Anerkennung fand.

 

Preußen Münster schwach. Zuschauer verlassen das Stadion

Trainer Horst Steffen konnte mit der überschaubaren Darbietung der ersten 45 Minuten absolut nicht zufrieden sein und wechselte zu Beginn der zweiten Hälfte gleich dreimal aus. Preußen versuchte es, Aalen musste nicht viel machen. So sah dann auch die Partie aus. Das Bemühen und der Wille war dem SC Preußen Münster trotz des Rückstandes nicht abzusprechen, doch schafft es die Mannschaft nicht auf dem Rasen irgendetwas annähernd Gefährliches zustande zu bringen. Da wird viel zu umständlich um den 16er rumgespielt.

2016_03_MuensterAalen_Tribuene

Viele Zuschauer hatten darauf auch keinen Bock mehr und verließen zehn Minuten vor dem Ende ihre Plätze. Einige Sitzplatztribünen wirkten gänzlich verwaist. Die Abgewanderten verpassten aber auch nix mehr. Münster musste mit dieser 0:2 Pleite einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Zehn Punkte beträgt der Rückstand der achtplatzierten Preußen auf den Relegationsplatz. Immerhin sechs sind es auf den vierten Rang, der zur Teilnahme am DFB Pokal berechtigt. Bei sieben verbleibenden Partien kann sich jeder Fan selber ausrechnen, ob sich ambitioniertere Träume noch lohnen. In der reinen Rückrundentabelle der 3. Liga belegt das Team nur den 18. Tabellenplatz. Das ist schon ein wenig mehr als nur eine schlechte Phase.

 

 
ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Comments are closed.

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen