Preußen Münster: Zwischen Demo und Derby

3. März 20160 Kommentare

2016_03_MuensterOsnabrueck

Am Sonntag um 14:00 Uhr erwartet der SC Preußen Münster den VFL Osnabrück im heimischen Preußenstadion. Das Derby gehört normalerweise zu den großen Saisonhöhepunkten, doch in diesem Jahr ist die Stimmung vor dem Duell mit den Niedersachsen eher gedämpft und auf bunte Fankurven, wie in der letzten Saison (siehe oben), wird man definitiv verzichten müssen: Derby-Vorfreude sieht anders aus.

Für die durchwachsene Wetterlage gibt es vornehmlich zwei Gründe. Sportlich war nach dem Heimsieg gegen Chemnitz alles dafür angerichtet, dass der SC Preußen eventuell nochmal in Richtung Aufstiegsränge schielen darf. Doch auf den kämpferischen 3:1 Heimsieg folgte am Dienstag eine verdiente 2:1 Niederlage auswärts bei Fortuna Köln. Ein Rückschlag für die Münsteraner Ambitionen. Bei sechs Punkten Rückstand auf Osnabrück und somit auch den Relegationsplatz stehen die Preußen unter zusätzlichem Druck, am Sonntag etwas Zählbares mitzunehmen. Trotz der mangelnden Konstanz und der etwas getrübten Stimmung stehen die Vorzeichen vor diesem Match gar nicht mal so schlecht. Die Gäste kassierten am Mittwoch gegen Dresden nicht nur eine klare 0:3 Heimpleite, sie müssen zudem am Sonntag auf drei gesperrte Spieler verzichten. Im Derby und in der Schlussphase der Saison wird´s wohl vor allem darauf ankommen, wer am besten seine Nerven unter Kontrolle hat.

Wir haben vor dem Duell der Erzrivalen mit Ex-Preußenspieler Benjamin Siegert gesprochen. Benny spielt aktuell bei Regionalligist Sportfreunde Lotte und hat in seiner Karriere die Trikots beider Farben getragen. Seit dem Trainerwechsel in Münster sieht er einiges, was ihm Mut macht.

 

Demos gegen Gästefan-Verbote beim Derby

Der zweite Grund für die verhaltene Stimmung vor dem „Derby“ ist, wie schon im Hinspiel, der Ausschluss von Gästefans. Die Deviants haben schon beim letzten Heimspiel angekündigt, nicht ins Stadion zu kommen und auch die FGK wird wohl nicht supporten. Mit einem Demonstrationszug werden Anhänger des SC Preußen zudem am Samstag (05.03.) in der Innenstadt von Münster auf die zunehmende Kriminalisierung von Fußballfans aufmerksam machen. Unter dem Motto „Hände weg vom Fußball! Gegen Gästeverbote & Repressionen!“ hat das Fanprojekt Preußen Münster e.V. Fans eingeladen, sich um 11.00 Uhr in der Stubengasse einzufinden. Von dort führt die Demo zu einer Zwischenkundgebung am Stadthaus 2. Danach geht es weiter zum Preußenstadion, wo die Abschlusskundgebung stattfindet. Im Anschluss gibt es dann das Abschlusstraining der Mannschaft vor dem Spiel gegen Osnabrück.

Am Spieltag (Sonntag, 06.03.2016) haben zudem die Fans aus Osnabrück eine weitere Demonstration gegen den Ausschluss von Gästefans angekündigt, welche nach bisherigen Infos 3 Stunden dauern und um 09.00 Uhr am Hauptbahnhof Münster starten soll.

Wir hoffen auf friedliche und bunte Demonstrationen! Lasst euch nicht provozieren und vertretet demokratisch und öffentlich eure Meinung!

Im Hinspiel in Osnabrück gab es übrigens ebenso einen Gästefan-Ausschluss für die Fans aus Münster. Der Demonstrationszug wurde jedoch in der geplanten Form von den entscheidenden Stellen nicht genehmigt und so gab es eine Kundgebung vor dem Bahnhof in Osnabrück, welche friedlich über die Bühne ging. Tags zuvor hatte die FGK-Kurve die Mannschaft beim Abschlusstraining ebenfalls auf das Derby eingestimmt.

Hinspiel Abschlusstraining Preußen Münster

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen