Preußen Münster 3:1 Werder Bremen II

5. September 20150 Kommentare

2015_09_Muenster_Bremen

Unter der Woche bewegten den Preußen Anhang ganz andere Themen als die heutige Flemmerei gegen die Amateure von Werder Bremen. Zum einen war da der Last-Minute Abgang von Markus Piossek. Aber auch dieser Verlust des vermeintlich besten Preußenspielers büßte an Brisanz ein hinsichtlich der Mitteilung, das beim kommenden Derby gegen Osna keine Münsteraner Fans zugelassen werden. Die Proteste gegen diese Entscheidung bestimmte anfangs das Geschehen auf den Rängen.

Auf den Platz sahen die Fans dann etwas außergewöhnliches. Schon in der 1.Minute bekam der SCP einen Freistoß direkt an der Strafraumgrenze & somit ein ganz klarer Auftrag für den Kapitän Amaury Bischoff. Anlauf, flacher Schlenzer in die rechte Ecke, direkt verwandelt, Tor! Da waren die letzten Rauchschwaden gerade wieder erst aus dem Preussenstadion abgezogen! Das war es dann auch fast für die 1.Halbzeit. Der SCP spielte weiter gut nach vorne, versuchte sich Chancen zu erarbeiten, ohne jedoch die Murmel noch mal im Tor der Gäste von der Weser zu versenken. Aber im Vergleich zu den vorherigen Spiele sehr annehmbare 45 Minuten. Ein letzter Aufreger dann kurz vor dem Pausentee: Hilßner geht mit klar gestreckten Bein gegen Bischoff in den Mann. Gelb-Rot für den Werderaner, was auch gut mit glatt Rot bestraft hätte werden können. Glück für die Preussen: Zur 2.Halbzeit konnte Maury wieder auflaufen.

 
Optimismus wird beim SC Preußen oftmals umgehend bestraft und so sah das auch heute zunächst aus, als Kazior für die dezimierten Gäste in Hälfte Zwei ausglich. In der 60.Minute fiel der Ausgleich quasi wie aus dem Nichts für die jetzt nur noch zu zehnt spielenden Gäste. Dann die erneute Führung: Nach dem 3.Anlauf nimmt Mehmet Kara endlich mal allen Mut zusammen und schießt. Ebenso jovel geschlenzt wie Bischoffs Freistoß, nur dieses Mal nach rechts oben. 2:1 für den SCP. Ähnlich schön machte es dann Danilo Wiebe mit seinem ersten Treffer für den Sportclub in der 87.Minute – jetzt war der Deckel drauf. 3:1. Erster Heimsieg vor 6.179 Zuschauern, auch das wäre geschafft.

 
Ansonsten wurde sehr deutlich, was die Fans des SC Preußen von den Entscheidungen der niedersächsischen Landesregierung & der Polizei halten: „23.09. – Alle Preussenfans zur Demo nach Osna“. Diese hat nämlich das Fanprojekt mittlerweile ganz demokratisch für das Auswärtsspiel in Osnabrück angemeldet, nachdem bekannt wurde, dass keine Gästefans beim Derby dabei sein dürfen. Mehr dazu bald…

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen