Preußen Münster 0:1 FSV Mainz 05 II

26. August 20150 Kommentare

2015_08_MuensterMainz

Das war zu wenig…viel zu wenig! Statt des anvisierten ersten Heimsiegs, setzte es eine verdiente 0:1 Niederlage gegen die U23 von Mainz.

Die Flutlicht-Partie am Mittwochabend gegen die Zweitvertretung war mit 7.560 Zuschauern gut besucht und wenig überraschend vor leerer Gästekurve. Der Motivationstank war beim Gast aus Mainz allerdings voll: Die Amateure spielten völlig unbekümmert und suchten von Beginn an den Weg nach vorne, während die Adlerträger fast die komplette erste Hälfte verschliefen. „Aufwachen“-Rufe auf den Ränge waren die Folge. Für die meisten Stadionbesucher wenig überraschend lag die Kugel dann bereits nach 9 Spielminuten im Preußentor…die Preußen-Defensive sah abermals eher unglücklich aus.

Preußen Münster brauchte knapp 25 Minuten, um sich wenigstens mal ansatzweise in die Offensive zu bewegen. Im Endeffekt wirkte jedoch alles zu lethargisch. Nach einer halben Stunde (!) dann der erste Wechsel: Amachaibou musste gehen, Özkara kam. Die Herausnahme der Nummer 11 gefiel dem Großteil der Fans im Preußenstadion absolut nicht und der Wechsel wurde mit einem lauten Pfeifkonzert und „Loose raus“ Sprechchöre begleitet. In der Pressekonferenz auf die Auswechselung von Abdi angesprochen, antwortete Loose in 3 Worten: „…das war leistungsbedingt…“ (siehe Video unten)

Aber auch die erhoffte Wirkung dieses Wechsels verpuffte zunächst gänzlich. Münster konnte froh sein, sich mit dem knappen 0:1 Rückstand in die Pause zu retten.

Pfiffe zur Pause und am Ende wieder in Unterzahl

Nach der Pause leider zunächst das gleiche Bild. Preußen Münster wirkte wenig inspiriert, müde, ideen- & kampflos. Erst zehn Minuten vor dem Ende begannen die Seegers sich aufzubäumen, um die Niederlage noch abzuwenden. Plötzlich Aufregung: Özkara sah für eine „Tätlichkeit“ glatt die Rote Karte. In dem Moment schon fragwürdig und nach dem Studium der Fernsehbilder erst Recht. Denn Özkara war rund 20m von dem entsprechenden Foul entfernt und wurde somit unrichtigerweise vom Linienrichter als Straftäter identifiziert. Der Verein wird am Donnerstag sicherlich gegen diese Entscheidung Einspruch beim DFB einlegen.

*Update* Schon am heutigen Donnerstag hat der DFB auf den Einspruch reagiert und Özkara freigesprochen. Somit hat der SCP wenigstens in diesem Fall Glück im Unglück. Denn Laprevotte wird für das wirklich rote Foul im Nachhinein nicht verantworten müssen.

Und so blieb in dieser Partie das Happy End für den SC Preußen Münster aus. Anstatt den ersten Heimsieg zu feiern, setzte es die erste Saisonniederlage. Die Zuschauer, enttäuscht von der Leistung, skandierten am Ende abermals „Loose raus“ . Nach dem harten Umbruch im Sommer, wirkt die Mannschaft immer noch nicht wie ein Kollektiv. Scheinbar hat auch der Trainer während des Spiels wenig Einfluss, um bei den Jungs noch mal das Ruder herumzureißen. Einen „echten Leader“, der die anderen mitreisst, kristialisiert sich leider auch in dieser Saison (noch) nicht wirklich heraus.

 
Der Support auf den Rängen? Erneut stark! Für die Seegers und Kalinen aus der FGK ist es völlig egal, wer der Gegner ist und ob es ein Mittwoch oder Samstag ist. Sie peitschten das Team erneut über 90 Minuten nach vorne…hoffen wir, dass sich die Leistung auf dem Platz bald der auf den Rängen anpasst und der Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht verpasst wird.

 
Kritisch hinterfragen muss man jedoch den abermaligen Polizeieinsatz vor dem Anpfiff. Mehrere Beamte & Wagen vor dem Haupteingang und ein Zug der Hundertschaft dahinter. Wofür? Scheinbar um Personalienaufnahmen zu sichern, die der Polizei sicherlich schon seit 3-4 Jahren bekannt sein dürften. Ob da die Verhältnismäßigkeit & Kosten dieses Einsatzes gegeben ist, darüber kann man sicherlich streiten.

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen