Preußen Münster 2:0 Holstein Kiel

31. Oktober 20150 Kommentare

2015_10_SCPHolsteinKiel

Preußen feiert gegen Holstein Kiel einen ungefährdeten 2:0 Heimsieg und schiebt sich wieder vor auf Rang zwei der 3. Liga.

Zunächst einmal: Die Atmosphäre im Preußenstadion war für ein 3.Ligaspiel ziemlich seltsam. Man sieht ein wirklich ordentlich gefülltes Stadion (7.189 Zuschauer), doch man hört kaum etwas. Teilweise durfte man so mal lauschen, was die Spieler auf dem Platz miteinander sprachen. Das Bemühen irgendwie für “Stimmung” zu sorgen war auf der Tribüne und der Gegengerade spürbar, doch einen prima Schlachtruf auch auf den Nebenmann zu übertragen ist halt nicht ganz so einfach. So eine Stimmung im Preußenstadion trübt dann sogar die Freude über den Sieg auf irgendeine Art und Weise…die nächsten Wochen werden vieles zeigen.

Zum Spiel: Wer keinen Bock hatte die Rückkehr von Dominik Schmidt ins Preußenstadion zu “feiern”, musste das auch nicht. Münsters ehemaliger Verteidiger tauchte ebenso kurzfristig, wie auch überraschend, gar nicht erst im Kader auf. Schon komisch. Seine Teamkollegen fanden derweil zunächst besser ins Spiel als die Preußen. Eine zähe Begegnung, bis sich dann Münsters Abwehrstrategen nach fast einer halben Stunde mal in die Offensive einmischten. Zunächst trieb Heitmeier die Kugel nach vorne und erzwang durch eine gefährliche Flanke einen Eckstoß. Die erste Ecke für den SC Preußen und gleichzeitig die Führung. Marco Pischorn traf wunderbar per Kopf.

 
Kiel wirkte nun angeschlagen, während der SC Preußen durch den Treffer Vertrauen ins eigene Können schöpfte. Folgerichtig erhöhte Cello Reichwein in der 37. Spielminute auf 2:0 und stellte die Zeichen schon vor der Pause auf Heimsieg.

Mit der zwei Tore Führung im Rücken konzentrierte sich Münster in Halbzeit zwei vornehmlich darauf das Spiel zu kontrollieren und über einen schnellen Konter die Kiste endgültig zu zumachen. Die besten Gelegenheiten dazu hatten Benjamin Schwarz in der 78., Rocky Krohne nach feiner Vorarbeit von Hoffmann nur eine Minute später, sowie Kara im Anschluss an eine Ecke mit einem Kopfball (!) aufs leere Tor. So blieb es bei einem verdienten 2:0 Heimsieg.

 
Nach dem zehnten Spiel ohne Niederlage steht der SC Preußen Münster nun wieder auf dem zweiten Tabellenplatz mit sechs Punkten Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz.

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen