Münster Blackhawks Coach Curtis im Gespräch

29. Juli 20150 Kommentare

2015_07_MuensterBlackhawks

Nach einer optimalen Hinrunde ohne Punktverlust, verabschiedeten sich die Münster Blackhawks im Juni mit einem deutlichen 61-0 Sieg gegen die Sauerland Mustangs in die Sommerpause. Da die Rückrunde schon am 15.08. startet, wollten wir mal kneistern, wie die Stimmung bei den Jungs ist und was sich in den vergangenen Wochen im Team getan hat. Dazu haben wir Curtis Josiah, den Headcoach der 1. Herrenmannschaft, zum Gespräch im Hafen getroffen.

Hi Curtis, schön das du die Zeit gefunden hast. Wie geht´s denn aktuell, genießt du die Sommerpause in der Liga?
Curtis:
Mir geht es persönlich super. Von einer „Sommerpause“ würde ich allerdings nicht sprechen, wir haben zuletzt ehrlich gesagt noch mehr gearbeitet als im normalen Saisonbetrieb.

Ihr habt alle eurer 6 Ligaspiele gewonnen, teilweise deutlich. Gibt es da aktuell überhaupt soviel zu optimieren? Wie sieht Vorbereitung auf die letzten vier Spiele aus?
Curtis: 
Wir haben zwei Wochen aktiv regeneriert (Auslaufen, Sauna, Massagen uvm.) und sind anschließend ins Fitnessprogramm gestartet: Schnellkraft, Agilität, Kraft und Ausdauer standen auf dem Tagesplan. Zudem haben wir 15 Spieler aus der Jugend sowie einige neue Spieler integriert. Der Fokus lag folglich auf der allgemeinen Fitness und dem Aufbau neuer Spieler und Systeme.

Stichwort Jugend, was können wir vom Blackhawks Nachwuchs erwarten?
Curtis:
Die harte Jugendarbeit zahlt sich definitiv aus! Unser Kader wird nun durch sehr viele wirklich talentierte Spieler weiter verstärkt. Sowohl in der Summe als auch individuell. Jamal Geringhoff hat es beispielsweise in den Kader der deutschen U19 Nationalmannschaft geschafft und ist Vize-Europameister geworden. Aber auch Spieler wie Daniel Azevedo oder Jerome Essmann, die das Jugend-Team jahrelang getragen haben, verstärken unser Team und machen es noch um einiges vielseitiger. Selbst Seegers, die erst ein oder zwei Saisons auf dem Buckel haben, verfügen mittlerweile über eine erstklassige Ausbildung.

Münster Blackhawks

Jetzt stecken wir schon mittendrin im sportlichen Geschehen. Was ich dich aber eigentlich zuerst fragen wollte, wie seid ihr auf den Namen Blackhawks gekommen?
Curtis:
Ja, wie kommen wir auf den Blackhawk. Wir haben uns wirklich lange überlegt, was gut zu uns passen könnte und was auch ein bisschen unsere Ziele und Mentalität widerspiegeln könnte. Zudem soll es ja auch zu Münster passen. Das waren dann so Namen wie Bischofs oder ähnliches. Passte irgendwie alles nicht. Dann kamen wir auf den Bussard, im Englischen eben Blackhawk. Dafür haben wir uns entschieden, weil er in unseren Gefilden anzutreffen ist und Falken nunmal zu den gefährlichsten und gleichzeitig diszipliniertesten Raubtiere der Welt  gehören. Sie kämpfen für ihr Ziel, ihre Beute, bis sie es haben. Mit Geduld und Ausdauer, wie es in unseren Matches auch immer der Fall sein sollte und in meisten Fällen auch ist (lacht).

Nochmal zurück zur Jugend. Euer Junior Jamal Geringhoff hat kürzlich für die Nationalauswahl gespielt. Eine richtig jovele Geschichte! Und wenn ich richtig informiert bin, ist er der erste Münsteraner, der für eine Football Nationalmannschaft nominiert wurde. Das muss doch auch für euch als Team eine überragende Sache gewesen sein?
Curtis:
Wir sind wirklich sehr stolz auf Jamal. Er hat das geschafft, was wirklich viele junge Spieler erreichen wollen und hat gezeigt, dass man durch harte Arbeit an sein Ziel kommt. Als ich gehört habe das Jamal dabei ist, habe ich mich so sehr gefreut als wäre ich selber dabei. Unsere Mannschaft hat sogar Geld zusammengeworfen, um ihm einen zweiten Helm zu kaufen. Den haben wir dann mit Deutschland-Stickern beklebt und ihm vor der EM in die Hand gedrückt. Das zeigt ja irgendwie auch wieder den Spirit des Teams.
Aber mal ganz allgemein: die Jugendarbeit ist uns immens wichtig. Wir stehen da noch in den Anfängen. Aber unser langrfristiges Ziel ist es, über den Sport hinaus, die Jungs auf ihrem Weg in den Beruf optimal zu betreuen. Ihnen eine Heimat zu geben, einen Ort an dem sie akzeptiert werden und zugleich Werte wie Zuverlässigkeit und Kameradschaft mitbekommen. Dank einiger neuer Partner bei den Blackhawks, können wir als Verein ihnen auch noch einen Job oder ein Praktikum vermitteln.
Am 17.08 startet übrigens auch unser erstes Schul-Football-Team in die Vorbereitung, wozu es bald noch mehr Infos geben wird.

Support your local Football Team!

Prima Saisonverlauf bislang, jedoch auch viele neue Spieler, die integriert werden müssen – wie ist da die Stimmung im Team ?
Curtis:
Überragend! Die Stimmung ist super, die Jungs freuen sich auf das Training und geben richtig Gas. Wenn ich zum Platz komme, sind bereits regelmäßig ein Dutzend Jungs auf dem Feld und jagen dem Ei hinterher.
Das Training selbst läuft sehr diszipliniert und hart ab. Die Tatsache, dass ein jeder jetzt noch mehr um seinen Platz kämpfen muss, macht das Training noch eine Spur intensiver und führt zum nächsten Leistungswachstum. Die Intensität mit 50-60 Spielern pro Training ist einfach enorm. Das Schönste ist jedoch zu sehen, wie die Jungs an einem Strang ziehen, sich gegenseitig pushen und einfach eine gigantische jovele Einheit bilden.

Was ist das Ziel für den restlichen Verlauf der Saison ?
Curtis:
Ich denke gerne in kleinen Schritten für den Gesamterfolg  – alles andere kommt von selbst! Es sind die Kleinigkeiten, die zum Erfolg führen. Der letzte Sprint im Abschlusstraining, die Extraeinheit im Gym, das Wasser anstelle der Cola. Es ist sowohl für das Team, als auch letztendlich das Scoreboard. immens wichtig, dass jeder Spieler auf und neben dem Feld alles gibt – für sich, seinen Nebenmann, das Team und die Stadt.
Wir gucken von Spiel zu Spiel, behandeln den Gegner mit Respekt und folgen unserem Gameplan. Wenn dann am Ende gewonnen wird und sowohl Spieler als auch Zuschauer mit einem Lächeln nach Hause gehen, haben die Blackhawks alles richtig gemacht!

Was ist das Besondere an den Blackhawks, was macht das Team aus?
Curtis:
Unser Teamspirt! Die Jungs verstehen sich auf wie neben dem Platz optimal. Eine Trainingseinheit dauert planmäßig 120-150 Minuten, aber die Jungs sind regelmäßig 30-60 Minuten vorher am Platz und sitzen oftmals noch lange nach dem Training zusammen. Zudem trainieren wir gemeinsam im Gym und unternehmen allgemein viel. Die Chemie stimmt ganz einfach. Dabei ist es völlig egal, ob jemand noch zur Schule geht, seinen Hochschulabschluss hinter sich hat oder noch nicht weiß was er mal machen möchte. Bei uns sind alle gleich. Vor einigen Wochen ist einer unserer Linebacker umgezogen und hat ein paar Jungs um Hilfe gebeten. Im darauffolgenden Training gab es „Streit“, weil der eine oder andere nicht zum Möbel schleppen „eingeladen“ wurde. Sowas wünscht man sich doch als Coach (lacht).

Zum Abschluss noch ein paar schnelle Fragen. Spielfilm oder Sportschau?
Curtis:
Am liebsten Filme, die mit Sport zu tun haben.

Lieblingsbuch oder -magazin?
Curtis:
Münster4Life natürlich (grinst)!

Na klar! Wie sieht es mit Musik aus?
Curtis:
Soul, Funk und Rap.

Leeze oder Auto?
Curtis:
Leeze. Wenn aber Auto, dann ist mein Traumwagen ein Dodge Ram  –  hier übrigens einen Gruß an unseren 1. Vorsitzenden Freddy Ahlers (lacht).

Womit stößt du nach einem erfolgreichen Spieltag an: Bier oder Sekt?
Curtis:
 Proteinshake. (lacht schon wieder)

Natürlich, was auch sonst. Andere Frage,  Winter- oder Sommerurlaub?
Curtis:
 Diese Frage beantwortet sich als Münsteraner wohl von selbst (lacht immer noch).

Okay Curtis, wir danken dir für dieses Interview. Wo können wir die Blackhawks in nächster Zeit erleben?
Curtis:
 Gerne und Danke, hat echt Spaß gemacht. Wir nehmen am kommenden Wochenende (01.08.2015) am Charitybowl in Rheine statt. Ein Event zum Schutz von Kinder und zur Prävention von Kindesmissbrauch. Da die Erlöse gespendet werden, hoffe ich umso mehr auf ein volles Haus. Weitere Informationen gibt es auf unserer Website oder unter www.facebook.com/MuensterBlackhawks.

Ansonsten hoffen wir natürlich wieder auf große Unterstützung bei unserem nächsten Spielen: Am 15.08.15 bei den „Chargers“ in Recklinghausen und dann natürlich DAS Derby am 30.08.2015. Da empfangen wir die „Bulldogs“ aus Bielefeld und hoffen auf eine volle Hütte.

TeamBlackhawks

 

 

ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Schreib einen Kommentar

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen