SC Preußen 1:0 VfL Osnabrück – Münster feiert verdienten Derbysieg!

3. April 2012

Es ist ja immer so eine Sache mit den Derbys: die Erwartungen steigen ins Unermessliche und am Ende folgt allzu oft die Ernüchterung. Beim Derby zwischen dem SCP und dem VfL Osnabrück war aber alles ganz anders.

Mal abgesehen von den Niedersachsen ging wohl niemand enttäuscht nach Hause. Warum auch? Immerhin wurde das Prestigeduell mit 1:0 gewonnen – und das hochverdient. Auch wenn das Gästetrainer Pele Wollitz, der sich als kein guter Verlierer erwies, in der Pressekonferenz nach dem Spiel, etwas anders sah. Die Niederlage des VfL lag nicht an der Schiedsrichterleistung, sondern schlicht und ergreifend daran, dass die Preußen heute die klar bessere Mannschaft waren. So einfach kann Fußball manchmal sein – wenn auch nicht immer, wie man in Regensburg feststellen musste.

Zum Spiel selbst muss man eigentlich nicht mehr viel sagen. Marco Königs erzielte in der 30. Minute per Kopf das entscheidende Tor des Abends, nachdem Patrick Huckle von der linken Seite mustergültig aufgelegt hatte. Ansonsten zeigten die Preußen eine starke Leistung. Willens- und Zweikampfstark, zielstrebig und hoch motiviert gingen die Adlerträger zu Werke und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie sich einiges vorgenommen hatten. Es passte einfach alles zusammen an diesem Abend. Und von einer kurzen Phase nach Wiederanpfiff zum zweiten Durchgang mal abgesehen, agierte der SCP souverän und offensivstark. Mit dem zweiten Tor wäre der Kuchen gegessen gewesen – es wollte aber nicht fallen. So blieb die Spannung bis zum Schluss.

Doch die beste Leistung des Abends kam zweifelsfrei von den Fans. Spieler und Verantwortliche zeigten sich im Anschluss an die Partie gleichermaßen beeindruckt von der Kulisse. Die restlos ausverkauften Ränge peitschten die Mannschaft unermüdlich nach vorne und sorgten für phantastische Stimmung. Viel entscheidender war allerdings, dass es weitestgehend ruhig blieb, ohne störende Nebenkriegsschauplätze – sieht man mal vom Beginn der zweiten Halbzeit ab. Die Mannschaft und das Derby standen im Mittelpunkt – ganz so wie es sein sollte.

Jetzt, wo die Preußen ihre Nachholspiele bestritten und allesamt gewonnen haben, sieht ein Blick auf die Tabelle deutlich freundlicher aus als noch vor 14 Tagen. 41 Punkte, bei sechs Zählern Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz, liest sich ganz gut für einen Aufsteiger. Und bei noch sechs verbleibenden Spielen – vier davon im eigenen Stadion – sollte im Normalfall nichts mehr anbrennen. Den Sack zu machen können die Adlerträger fast schon am kommenden Samstag wenn Rot-Weiss Erfurt zu Gast ist. Bei einer Leistung wie heute, ist ein Sieg allemal drin.

Die Fan-Impressionen – 1.Halbzeit & 2.Halbzeit

Pressekonferenz – Münster vs. Osnabrück

SCP: Masuch – Bourgault, Halet (46. Ornatelli), Hergesell, Huckle – Truckenbrod, Kühne – Siegert, Königs (79. Daghfous), Vunguidica (82. Grote) – Kluft.

VfL: Riemann – Neppe, Fischer, Beermann, Tauer – Gardawski (80. von der Bracke), Costa, Kampl, Glockner (57. Salger) – Pauli (57. Kachunga), Hennings.

Schiri: Tobias Welz (Wiesbaden)

Zuschauer: 15050 (ausverkauft)

Tor: 1:0 Königs (30.)

Gelbe Karten: Kühne, Daghfous – Neppe, Gardawski, Kachunga, Riemann

 

 
ms4l

Über den Autor ()

Der Teamaccount von Münster 4 Life.

Comments are closed.

Back to Top

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen